Ausbildungswege

Tennisassistent/in

RahmenrichtlinienTermine und Anmeldung 2020 I Lehrgangsgesamtübersicht 2020

 

Überblick
Der Lehrgang zum Tennisassistenten/zur Tennisassistentin ist immer der erste Schritt in eine qualifizierte Ausbildung im Bereich Betreuung und Training für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene im Tennissport. Der Hessische Tennis-Verband e.V. bildet dabei nach den vorgegebenen Rahmenrichtlinien des DOSB und DTB aus. Die Ausbildung zum Tennisassistenten ist demnach eine Vorstufenqualifikation, die nach einer bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung am Ende des Lehrgangs auch für die weitere Ausbildung zum C-Trainer als Lehrgang 1 angerechnet wird. Eine Ausbildung zum C-Trainer ohne die erfolgreiche Absolvierung des Tennisassistenten ist nicht möglich, dieser Lehrgang ist für jeden C-Trainer-Interessenten der verpflichtende Lehrgang 1.
Der Tennisassistentenlehrgang kann ohne eine vorhergehende Zulassungsprüfung besucht werden, lediglich eine Mannschaftsspielstärke (Kreisklasse bis Bundesliga) wird empfohlen.
Ziel der Ausbildung ist es, die Absolventen zu befähigen, Kinder- und Anfängergruppen im Verein zu leiten und zu organisieren und motorische, tennistechnische sowie spielerische Grundlagen zu vermitteln und in grundlegenden Spiel- und Übungsformen anzuwenden. Ergänzend soll der Tennisassistent befähigt werden, einfache Vereinsaktivitäten zur Mitgliederbindung und -gewinnung durchzuführen.

 

Lehrgang
- Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines Tennisvereines im HTV, die Anmeldung muss mit der Zustimmung des Vereins erfolgen.

- Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.
- Zur Teilnahme am Grundlehrgang ist keine spezielle tennisspezifische Qualifikation bzw. Zulassungsprüfung nötig. Eine Mannschaftsspielstärke wird empfohlen.
- Eine medizinische Unbedenklichkeitsbescheinigung (Attest vom Hausarzt) ist bei Lehrgangsbeginn vorzulegen.
- Der Ausbildungszeitraum beträgt 4 Tage = 40 Unterrichtseinheiten.
- Die Gebühr für die Ausbildung inkl. Mittagessen und Unterrichtsmaterial beträgt € 280.-.
- Die Gebühr für die Wiederholung der praktischen Prüfung beträgt € 30,-. 
- Die Anmeldung erfolgt über den HTV-Seminarkalender.

 

    Inhalte
    
- Organisationsstruktur DOSB/DTB/HTV/LSBH

     - Kompetenzen eines Betreuers / Trainers

     - Rechtliche Einordnung des Trainerhandelns
     - Play & Stay , Tennis10s

     - Methodische Vorgehensweisen in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen

     - Spielformen für das Kinder- und Anfängertraining

     - U8 Wettkampf / DTB Sportabzeichen / Grundschulcup / Kleinfeldturnier

     - Grundlagen der modernen Tennistechnik
     - Technikbeschreibung von Grund- und Verbindungsschlägen
     - Grundlagen der Technikdemonstration, Beurteilung und Verbesserung von Techniklösungen
     - grundlegende Zuwurf- und Zuspielspielformen
     - Training mit großen Gruppen, HTV Schultennisprogramm
     - Vereinsangebote zur Mitgliederbindung und -gewinnung
     - Tennisentwicklung / Tennisgeschichte

 

Abschluss
Es findet eine schriftliche Abschlussprüfung statt. Zusammen mit einer positiven Bewertung der Zuspielfähigkeit wird das Zertifikat Tennisassistent ausgestellt. Dieses Zertifikat wird vom Landessportbund-Hessen nicht bezuschusst und verfällt nach zwei Jahren, wenn kein Fortbildungslehrgang (2 Tage). Wird zusätzlich zu der bestandenen Theorieprüfung und der Zuspielfähigkeit im Tennisassistentenlehrgang eine Demonstrations- und Spielfähigkeit festgestellt, die eine weiterführende Ausbildung zum DTB/C-Trainer möglich macht erhält der/die Bewerber/in den Status „C-Trainer Anwärter/in“. Über die Eignung oder Nichteignung entscheidet das Lehrteam im Rahmen eines Beurteilungsverfahrens am letzten Lehrgangstag.  

 

 

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel