Jugend Aktuell

Tag 3 des ITF-Turnier in Offenbach 2017

Die erste Runde des Hauptfeldes ist absolviert

Am ersten Tag des Hauptfeldes hatten die gesetzten Favoriten noch spielfrei. So konzentrierten sich die Zuschauer auf die deutschen und hessischen Nachwuchsspieler. Jeweils mit einer Wildcard kamen Mara Guth (TC Bad Vilbel) und Julia Middendorf (TV Visbek) ins Hauptfeld. Beide gehören zu den großen deutschen Nachwuchstalenten, sind im Porsche-Junior-Team und standen gestern unter besonderer Beobachtung von DTB-Bundestrainerin Barbara Rittner. Mara Guth unterlag der über 1200 Plätze auf der Jugendweltrangliste besser postierten US-Amerikanerin Peyton Starns mit 4:6, 5:7. "Ihr fehlt es noch gegen starke Gegnerinnen an Erfahrung", sagte Rittner zum Spiel der 13-Jährigen. "Sie hat sich sehr gut verkauft, ihre Kontrahentin war aber körperlich überlegen."

Middendorf hatte vor dem Turnier überhaupt noch keinen Platz in der Weltrangliste, besiegte aber Fiona Ganz (Schweiz/JWR 175) mit 7:6, 6:2. "Dieser Sieg war wichtig für sie", freute sich Rittner über dem Erfolg ihres Schützlings mit. "Beide sind noch sehr jung, werden aber ihren Weg sicher gehen", so Rittner weiter. Im Doppel haben sich beide zusammen einem 10:5-Sieg im Matchtiebreak für die zweite Runde qualifiziert.

Eine gute Leistung zeigte auch Kathleen Kanev (SC SaFo Frankfurt), die mit 4:6, 5:7 Alexa Noel (USA/JWRL 146) unterlag. Jule Niemeier, die im vergangenen Jahr noch für den Offenbacher TC spielte und jetzt für den TC Bad Vilbel antritt, geht als Nummer acht gesetzte ins Rennen und trifft am heutigen Mittwoch in der zweiten Runde auf Melias Yasar aus Schweden.

Bei den Junioren hatten die beiden Vorjahresfinalisten Rudolf Molleker (LTTC RW Berlin) und Marvin Möller (Rahlstedter TC) als gesetzte Spieler in der ersten Runde noch frei. Neben ihnen haben sich mit Kai Lemstra (TC Aschheim), Henri Squire (TC Kaiserwerth) und Leopold Zima (TC Großhesselohe-München) drei weitere Deutsche in die zweite Runde gespielt. Nicht mehr dabei sind die beiden hessischen Spieler Niklas Schell (Wiesbadener THC) und Max Wiskandt (TC Bad Vilbel). Beide schieden in der ersten Runde aus.

Titelfoto © Hikmet Temizer

14.06.2017

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel