Jugend Aktuell

Sommer-Südwest-Circuit U12

HTV Talente schlugen in Ludwigshafen auf

Endlich wieder raus auf Turniere! Das war der Tenor vieler gut gelaunter Landestrainerinnen und Landestrainer der insgesamt acht beteiligten Verbänden beim Sommer-Südwest-Circuit der U12 in Ludwigshafen. Noch war nicht alles so wie vor der Pandemie, so wurde der Coronatest zum Zutritt der Anlage zum morgendlichen Ritual. Normalerweise gibt es bei diesem Turnier eine Komplettbetreuung der Nachwuchsspieler. Auch das musste dieses Jahr auf eine „vor Ort Betreuung“ reduziert werden. Dennoch: alle Teams waren dankbar, dass der Tennisverband Rheinland-Pfalz den Mädchen und Jungs die Möglichkeit gab, sich wieder miteinander zu messen. Erwartungsgemäß stark besetzt war dementsprechend auch das Teilnehmerfeld. Bei den Juniorinnen waren sechs der ersten zehn der Deutschen Jugendrangliste am Start, bei den Junioren waren es sogar acht von zehn, der besten in diesem Alter.

Das hessische Team, betreut durch die Landestrainer Björn Simon und Michael Kreuzer, ging mit jeweils drei Juniorinnen und Junioren an den Sart. Am ersten Tag spielten sich erfreulicherweise gleich alle sechs Talente geschlossen in die zweite Runde. Dass es ab hier schwer werden würde, stand bei den anstehenden Begegnungen fest.

Zoe Sander (SAFO Frankfurt) unterlag der Nr.1 der Deutschen Jugendrangliste und späteren Turniersiegerin Jeanne-Ardenne Taffo Simo (BTV). Luisa Schild (TC Seeheim) konnte nach einer Verletzung im ersten Satz gegen Emma Sophie Glaser (WTB) nicht mehr voll aufspielen und musste sich ebenfalls in der zweite Runde geschlagen geben. Lilly Becker (Eintracht Frankfurt), selbst an Position acht gesetzt, gewann die zweite Runde und qualifizierte sich für das Viertelfinale.

Bei den Junioren hielt Leopold Stock (RW Fulda), nach seinem tollen Auftaktsieg (5-7, 6-2, 6-2 gegen Paul Kurzenberger WTB DR 13), auch gegen Nicolas Pfafflin (WTB) gut mit, konnte die Niederlage ame Ende aber nicht mehr verhindern. Tim König (TC Wehen) musste sich gegen einen unangenehmen Gegner aus den Top Ten geschlagen geben. Shiro Bui (TC Taunusstein) gab sich keine Blöße und gewann die zweite Runde souverän.

Nun ging es in den Nachmittagsmatches für Lilly und Shiro um den Halbfinaleinzug. Lilly gab alles in einem ebenfalls nicht angenehmen Match gegen die zweitgesetzte Mariella Thamm (WTB). Der Gewinn des zweiten Satzes wurde von vielen Beobachtern gewürdigt, auch wenn es am Ende nicht reichte. Nun ruhten die Hoffnungen auf Shiro. In einem taktisch hochinteressanten Match gegen Jou Gnjidic (TVN) musste Shiro die Überlegenheit seines Gegners an diesem Tag anerkennen. Kleiner Trost: Jou konnte am Sonntag auch das Halbfinale und das Finale für sich entscheiden und somit das Turnier gewinnen.

Die beiden HTV Landestrainer Simon und Kreuzer waren angesichts der starken Konkurrenz nicht unzufrieden, auch wenn der Finalsonntag das Ziel war. Jetzt nimmt die Saison Fahrt auf und wir sind gespannt auf die weitere sportliche Entwicklung der jungen HTV Spielerinnen und Spieler.

09.06.2021

PARTNER DES HTV

Generali

TennisPoint

Wilson

Patricio Travel

PTS

tennis-nohe