Spielbetrieb Aktuell

Saison 2022

Rahmenterminpläne & Wettspielordnung

Pünktlich zum Saisonstart 2022 möchten wir Sie über die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Änderungen für die anstehende Tennis-Saison informieren.

SPIELTAGE 2022
Zur frühzeitigen Planung stellen wir auch in diesem Jahr wieder die Rahmenterminpläne für Jugendliche und Erwachsene zum neuen Saisonstart zur Verfügung. Besonderheit im nächsten Jahr: Auf Grund des späten Ferienstarts im Sommer werden alle Spieltage bereits vor den Ferien angesetzt. Damit ist die Saison 2022 erstmals seit sechs Jahren nicht mehr geteilt.

Die angegebenen Termine werden zur Spielplanerstellung im Frühjahr verwendet und dienen somit als zuverlässiger Rahmen. Die Rahmenterminpläne finden Sie darüber hinaus auch jederzeit auf unserer Homepage unter Spielbetrieb -> Rahmenterminplan oder hier:

WETTSPIELORDNUNG 2022
Pünktlich zur neuen Saison hat der Erweiterte Sportausschuss auch eine neue Wettspielordnung (WO) mit Gültigkeit zum 01.10.2021 verabschiedet. Inhaltlich gibt es in diesem Jahr keine großen Änderungen. Dafür sind vor allem redaktionelle Anpassungen vorgenommen worden. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Anzahl von Mannschaften eines Vereins in der höchsten Spielklasse auf Landesebene (§ 27.7)
    Bisher galt: Pro Altersklasse und Mannschaftsstärke darf ein Verein in der höchsten Spielklasse auf Landesebene nur mit einer Mannschaft vertreten sein.
    Nun gilt: Pro Altersklasse und Mannschaftsstärke darf ein Verein in der höchsten Spielklasse auf Landesebene nur mit einer Mannschaft vertreten sein, sofern diese Spielklasse aus nur einer Gruppe besteht.
  • Aktive der Hessenliga oder höher: Pro Mannschaft ein B-OSR (§ 42.5)
    Nicht nur Regelungen zum unmittelbaren Wettkampfbetrieb wurden in der neuen WO angeschaut. In Ziffer 5 des Paragrafen 42 (Oberschiedsrichter) war in der Vergangenheit geregelt, dass ein Verein der Aktiven der Hessenliga oder höher pro Saison eine Person zur B-Oberschiedsrichterausbildung (B-OSR) beim HTV anzumelden hat. Da diese Regel weder realitätsnahe noch konsequent umgesetzt und geprüft wurde, hat man die Regel neugestaltet. In Zukunft muss ein Verein der Aktiven der Hessenliga oder höher pro Mannschaft einen ausgebildeten B-OSR stellen können. Bei Verstoß gegen diese Regelung wird künftig ein Ordnungsgeld in Höhe von € 150,- EUR behoben.
  • Redaktionelle Anpassung: Festspielen in Hessenliga oder höher (§ 45.4)
    Im oft diskutierten § 45.4 geht es um das Festspielen von Hessenliga- und Regionalligaspieler:innen für alle niedrigeren Spielklassen nach mehr als zwei Wettkampfteilnahmen. Auf Grund von Missverständnissen in der vergangenen Saison wurde die Regelung für die WO 2022 neu formuliert, bleibt inhaltlich aber gleich.

    Grundsätzlich gilt: Mit dem dritten Einsatz in der Hessenliga und/oder höher darf ein:e Spieler:in nicht mehr in einer niedrigeren Spielklasse antreten. Ausgenommen von dieser Regelung sind Spieler:innen, die neben der Hessenliga-/Regionalligamannschaft noch in einer jüngeren Altersklasse in der zur Hessenliga/Regionalliga nächstniedrigeren Spielklasse gemeldet sind (Regionalliga beinhaltet hier die beiden Spielklassen RLSW wie SWL gleichermaßen). Ebenfalls weiterhin von dieser Regelung ausgenommen: Jugendliche der Hessenliga U18.
    Beispiel 1:
    Spielerin X spielt in der Damen 50 Hessenliga. Zusätzlich ist sie noch bei den Damen 40 (= jüngere Altersklasse) in der Verbandsliga (= nächstniedrigere Spielklasse zur Hessenliga) gemeldet. Die Spielerin kann nach dem dritten Einsatz in der Hessenliga Damen 50 auch weiterhin bei den Damen 40 in der Verbandsliga spielen, verliert aber ihre Teilnahmeberechtigung für alle niedrigeren Spielklassen.

    Beispiel 2:
    Spieler Y spielt in der Herren 65 Regionalliga (RLSW oder SWL) und ist zusätzlich noch bei den Herren 60 (= jüngere Altersklasse) in der Hessenliga (= nächstniedrigere Spielklasse zur Regionalliga) gemeldet. Der Spieler darf nach dem dritten Einsatz in der Regionalliga Herren 65 auch weiterhin bei den Herren 60 in der Hessenliga spielen, verliert aber seine Teilnahmeberechtigung für alle niedrigeren Spielklassen.

    Beispiel 3:
    Der Spieler Z spielt bei den Herren 50 in der Hessenliga und ist zusätzlich bei den Herren 60 (niedriger als Hessenliga) gemeldet. Mit dem dritten Einsatz in der Hessenliga Herren 50 verliert der Spieler seine Teilnahmeberechtigung für die Herren 60.
  • Wettkampfbeginn Einzel (§ 48)
    Kürzer, übersichtlicher und verständlicher: Paragraf 48 wurde redaktionell vollständig überholt, inhaltlich hat sich aber nichts verändert.
  • NEU: Kein geeignetes Schuhwerk in der Halle -> Spiel verloren (§ 52.7)
    Bis dato gab es keine im Regelwerk verankerte Formulierung, was eigentlich passiert, wenn ein:e Spieler:in über kein geeignetes Schuhwerk verfügt, sollte ein Spiel auf Grund von Dunkelheit oder Unbespielbarkeit der Freiplätze in einer Halle begonnen oder verlegt werden. Für die Zukunft ist klar: Führt ein:e Spieler:in nicht das vom Gastgeber in HTO angegebene Schuhwerk mit sich, geht das Spiel mit w.o. verloren.

Das vollständige Regelwerk für die Saison 2022 finden Sie hier oder wie immer auf unserer Homepage unter Spielbetrieb -> Regeln / Ordnungen. Alle Änderungen zum Vorjahr sind wie gewohnt in rot markiert.

WETTSPIELBALL 2022
Das wohl heißeste Thema der letzten Saison: der HTV-Wettspielball. Nicht wenige erhoffen sich mit dieser Pressemitteilung vermutlich auch eine Auskunft, mit welchem Ball nächsten Sommer gespielt wird.

Leider können wir euch heute noch keine Neuigkeiten mitteilen. ABER: Es dauert nicht mehr lange – versprochen. Nachdem wir Ende September gemeinsam mit Wilson einen umfassenden Test mit verschiedenen Bällen und den unterschiedlichsten Spielerinnen und Spielern durchgeführt haben, tagt in der kommenden Woche das HTV-Präsidium und wird u.a. über dieses Thema beraten und entscheiden.

Eine umfassende Pressemitteilung zum Wettspielball 2022 wird es daher gesondert in den nächsten Tagen geben.

15.10.2021

PARTNER DES HTV

Generali

TennisPoint

Wilson

Patricio Travel

PTS

tennis-nohe