Jugend Aktuell

Pia Kranholdt erreicht Finale in Leimen

Aryan Saleh gewinnt die Nebenrunde

Zwölf Kaderspieler des Hessischen Tennis-Verbandes nahmen am Einladungsturnier Baden Junior Cup für die Jahrgänge U12 und U14 in Leimen teil. Die U12-Junioren John Freyberg, Elliot Weiße (beide TEC Darmstadt) und Aryan Saleh (SF Schwalbach) mussten gleich die starke Konkurrenz aus den anderen Landesverbänden anerkennen, sie verloren alle das Auftaktspiel. Aryan Saleh konnte jedoch mit drei Siegen die Nebenrunde gewinnen. Bemerkenswert: Alle drei Matches wurden nach Satzausgleich durch den Match-Tiebreak entschieden.

Lilly Pauline Schultz (SF Schwalbach) musste die Auftaktrunde gegen die an Nr. 1 gesetzte badische Lokalmatadorin Melanie Maier bestreiten. Trotz guter Gegenwehr verlor sie in zwei Sätzen gegen die spätere Siegerin der U12-Konkurrenz. Die Nebenrunde beendete Lilly mit einem Sieg und einer Niederlage.

Stark aufgestellt war der HTV in den U14-Feldern. Die Hoffnung der begleitenden Verbandstrainer Michael Kreuzer und Thilo Voll auf sehenswerte Spiele und gute Ergebnisse wurden nicht enttäuscht.

Die U14-Jungs Sanid Brdar (TC Seeheim), Mattteo Feggi (TC Groß-Zimmern), Mats Krause (Kelkheimer TEV) und David Tivanovac (SW Frankfurt) gewann alle die erste Runde. Mats Krause verlor in der 2. Runde gegen den späteren Sieger Jason Gerweck aus Baden. David Tivanovac musste sich im Viertelfinale ebenfalls dem stark aufspielenden Gerweck geschlagen geben, allerdings war er als einziger Gegner nach einem Satzgewinn und einem engen zweiten Satz einem Sieg gegen den Badener nahe.

Matteo Feggi verlor in seiner zweiten Runde sehr knapp gegen den früheren HTV-Kaderspieler Jakob Cadonau, der mittlerweile für den Bayerischen Tennis Verband aufschlägt.

Sanid Brdar zeigte auf dem Weg ins Viertelfinale die beste Leistung beim harterkämpften Sieg über den an Position acht gesetzten Nick Hartmann aus Bayern. In seinem zweiten Match an diesem Tag musste er den morgendlichen Belastungen Tribut zollen und konnte nicht ins Halbfinale einziehen.

Mit vier hessischen Starterinnen wurde auch die weibliche U14-Konkurrenz begonnen. Carina Sommer (TC Steinbach) und Denise Torrealba (RW Neu-Isenburg), beide jüngere Jahrgänge, mussten sich nach guten Vorstellungen in der ersten Runde verabschieden.

Am zweiten Turniertag trafen Luise Reisel (TGS Bieber Offenbach) und Pia Kranholdt (RW Fulda) nach ihren Auftaktsiegen aufeinander. Pia konnte sich für die jüngste Niederlage im Endspiel der Hessischen Jugendhallenmeisterschaften revanchieren und gewann in zwei knappen Sätzen. In einem der letzten, späten Spiele an diesem Tag sicherte sich Pia noch den Halbfinaleinzug. Das Halbfinale am nächsten Morgen gegen die Mannheimerin Nastasja Schunk entwickelte sich zu einem Krimi. Nach drei Stunden Spielzeit folgte endlich der erhoffte Sieg zum Einzug ins Finale. Trotz aller Versuche die Kräfte im Finale noch mal zu bündeln gelang es Pia nicht, die ebenfalls ungesetzte Pauline Hirt aus Westfalen zu gefährden. Fazit: Der Baden Junior Cup ist ein durch die Ausgeglichenheit der Spielerinnen und Spieler und die sich daraus ergebenden langen Spiel- und damit auch Wartezeiten anstrengendes Turnier, welches die HTV-Spielerinnen und Spieler geduldig und erfolgreich angenommen haben.

Titelfoto: Siegerehrung Juniorinnen U14


Verbandstrainer Michael Kreuzer mit U14 Finalistin Pia Kranholdt


Aryan Saleh (Sieger Nebenrunde Junioren U12)

25.02.2016

SUCHE


HTV MOBIL

HTV-App       

Der grüne Verband

HTV Triniti Pro

CORONA

HTV-Tennisreisen

DTB Vereins-Benchmarking

Tageskracher

PARTNER DES HTV

Generali

TennisPoint

Wilson

Patricio Travel

PTS

tennis-nohe