Jugend Aktuell

Jugend Südwest Circuit der U11/U12

Juniorinnen U11 erreichen 2. Platz

Beim Südwest Circuit waren Auswahlteams der Verbände Baden, Bayern, Hessen, Mittelrhein, Niederrhein, Rheinland-Pfalz, Saarland und Württemberg am Start. Das Turnier der Juniorinnen fand in Stuttgart statt und die Junioren schlugen in Nürnberg auf.

Bei den Juniorinnen U 12 wurde in einem 24er Feld eine Haupt- und Nebenrunde ausgespielt. Mara Speier (TC Steinbach) und Zoe Allegra Ströh (Kasseler TC 1931) konnten in einem sehr stark besetzten Feld gute Erfahrungen sammeln, verloren aber beide knapp. Sophia Kohlstruck schaffte es bis ins Viertelfinale, hier unterlag sie in einem sehenswerten Match.

Bei den Juniorinnen U11 war ein Teamwettbewerb mit zwei Einzeln und einem Doppel ausgeschrieben. Für Hessen spielten Sarah Hamzic (Usinger TC), Isabel Hahn (TC Schwalbach) und Celina Camarda (TC RW Bad Nauheim ). In der 1. Runde wurde Württemberg souverän mit 3:0 besiegt. Schwerer wurde es in der 2. Runde gegen Baden. Doch mit großem Einsatz und Kampfgeist gab es ein 2:1. Im Finale gegen Bayern musste Hessen dann krankheitsbedingt auf die Nr.1, Sarah Hamzic, verzichten. Isabel und Celina zeigten in zwei tollen Matches ihr bestes Tennis, mussten sich aber knapp geschlagen geben. Gratulation an die Mädchen zum 2. Platz kam von den betreuenden Trainern des HTV, Peter Menge und Ludwig Rühl.

Die gleiche Veranstaltung der Junioren U11/U12 fand in Nürnberg statt. Dort waren Vincent Marysko (Offenbacher TC), Jonas Sommer (TC Steinbach), Fynn Kirschner (TC Michelstadt), Henry Ellenberg (TC am Bingert Wiesbaden), Bengt Reinhardt (TC RW Fulda) und Lenn Stückrath (TK Langen) am Start.

Henry Ellenberg, Bengt Reinhardt und Lenn Stückrath bildetetn eine Mannschaft U11 und konnten sich im ersten Duell gegen Saarland-Bayern 3:0 durchsetzen und für das Halbfinalspiel qualifizieren. In spannenden und hochklassigen Matches stand es 1:1 nach den Einzeln, erst im Doppel mussten sich die hessischen Spieler geschlagen geben. Im kleinen Finale um Platz 3 verloren die beiden Einzelspieler Bengt und Lenn sehr knapp. Dennoch Gratulation zum 4. Platz.

Bei den U12 fand ein KO-Turnier mit 32er Feld statt. Keiner der hessischen Spieler war gesetzt, und die Auslosung war unglücklich, weil alle drei Spieler in der oberen Hälfte waren.

Für eine riesen Überraschung sorgte Fynn der trotz 2:6 0:3 Rückstand den auf 1. Gesetzten Max Stenzer (Nr. 3 der DTB U12 Rangliste) schlagen konnte. Fynn spielte im 2. und 3. Satz mit viel Druck und fast fehlerlos. Im Viertelfinale kam es zu einem HTV-internen Duell gegen Vincent Marysko. Nach einem spannenden 3-Satzspiel siegte Vincent 4:6 6:3 6:1. Im Halbfinale nach einem dreistündigen Match verlor Vincent nach gewonnem ersten Satz 6:3 etwas unglücklich gegen den an 3 gesetzten Mathis Dahler 1:6 5:7. Ein großes Kompliment trotzdem an Vincent, der als ungesetzter Spieler ins Halbfinale kam. Einen sehr guten Eindruck hinterließ Jonas Sommer, der nach einem glatten Erstrundensieg ebenfalls in drei Sätzen 7:6 3:6 6:1 gegen Dahler verlor.

Alle Kinder haben sich vorbildlich benommen und hervorragende Leistungen gezeigt. "Bei der U11 sind wir technisch auf einem sehr guten Level; was gefehlt hat, ist bei engem Spielstand mehr Ruhe zu bewahren und selbstbewusster zu reagieren", so Koloman Grgic. "Bei der U12 können wir ruhig in die Zukunft schauen, die technischen Fertigkeiten sind sehr gut ausgebildet, die Kinder können die festgelegte Taktik umsetzen und sind mit der deutschen Spitze auf einer Augenhöhe."

Die durch die betreuenden Trainer Koloman Grgic und Arnulf Zipf gewonnenen Erkenntnisse wurden während und nach dem Spiel mit den Kindern besprochen und sehr gut umgesetzt.

05.03.2018

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel