Jugend Aktuell

ITF J5 Offenbach

Landeskader Spielerin Gina Feistel im Halbfinale

Das zweite ITF Juniors des neuen Kalenderjahres ist erfolgreich zu Ende gegangen. HTV Landeskader-Spielerin Gina Feistel schafft als beste Hessin bis ins Halbfinale! DTB-Talent Liam Gavrielides gewinnt sein zweites und die Dänin Rebecca Munk Mortensen ihr erstes ITF Turnier.

In der vergangenen Woche fand im Landesleistungszentrum in Offenbach die zweite Auflage des J5 Weltranglistenturniers statt. Dank eines präzise ausgearbeiteten Hygienekonzepts und der engen Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und der Stadt Offenbach konnte das Turnier unter strengsten Auflagen für alle Beteiligten erfolgreich und ohne weitere Zwischenfälle durchgeführt werden. Das Konzept sah u.a. einen aktuellen negativen PCR-Test bei Ankunft sowie Antigen-Schnelltests vor Ort an drei unterschiedlichen Tagen vor. So konnte die Sicherheit der Spieler*innen, Coaches sowie des Turnierpersonals zu jedem Zeitpunkt sichergestellt werden. Die jungen Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten konnten sich also ganz auf ihre sportliche Leistung konzentrieren.

Erfreulich aus hessischer Sicht ist die hervorragende Leistung der 17-jährigen Gina Feistel. Die Landeskader-Spielerin schaffte es bis ins Halbfinale. Lilly Schultz – ebenfalls Spielerin im HTV-Landeskader – schaffte es bis ins Viertelfinale. U16-Hessenmeister Aryan Saleh – ausgestattet mit einer Wild Card – gewann die ersten beiden Quali-Runden, scheiterte dann im Match-Tiebreak aber knapp am Einzug ins Hauptfeld. In seinem ersten ITF-Turnier hat der 16-jährige vom TC Schwalbach allerdings bewiesen, welches Potenzial in ihm steckt. Die jungen Hessen Luke Connor Heron, Fynn Kirschner, Sergej Topic, Kiano Litz, Mara Beyerle, Nikol Mircheva, Sarah Hamzic und Denise Torrealba mussten sich leider schon in ihrem ersten Spiel geschlagen geben.

Erfreulich aus deutscher Sicht: in jedem der vier Finals waren deutsche Talente vertreten. Im Junioren Einzel Finale setzte sich DTB-Talent Liam Gavrielides souverän mit 6:0, 6:2 gegen den Franzosen Rudy Ceccon durch und gewinnt nach hervorragenden Leistungen (ohne Satzverlust im gesamten Turnier) hochverdient sein zweites ITF Turnier. Bei den Juniorinnen musste sich die erst 14-jährige Josy Daems im Finale der Dänin Rebecca Munk Mortensen deutlich 6:1, 6:1 geschlagen geben. Für Mortensen war es nach dem zweiten Platz in Frankfurt die Woche zuvor der erste ITF-Turniersieg. Das Junioren-Doppel geht an das slowenische Duo Dominko/Obrul, die sich gegen die topgesetzten Israelan und Olsson durchsetzen. Der Sieg im Juniorinnen-Doppel geht an das deutsche Duo Raschdorf/Steiner, die Ihren Gegnerinnen Kozakova und Persson keine Chance ließen.

Turnierdirektor René Schäfer zieht ein positives Fazit: „Wir freuen uns den Hessischen und Deutschen Nachwuchsspielerinnen und -spielern in diesen schweren Zeiten eine Plattform geboten haben zu können. Es war in der aktuellen Situation kein einfaches Vorhaben, aber dank der Disziplin und Aufmerksamkeit der Athleten, Coaches und Helfer konnten wir das Turnier kontrolliert und für jeden sicher durchführen. Ein besonderer Dank gilt auch ausdrücklich dem städtischen Amt für Sportmanagement sowie dem Gesundheitsamt Offenbach, die uns zu jederzeit unterstützt haben.“

18.01.2021

SUCHE


Deutschland spielt Tennis

Der grüne Verband

CORONA

HTV-Tennisreisen

DTB Vereins-Benchmarking

Tageskracher

PARTNER DES HTV

Generali

TennisPoint

Wilson

Patricio Travel

PTS

tennis-nohe