Ausbildung Aktuell

HTV on Tour…!

Zu Besuch in Wiesbaden-Nordenstadt

Kaderkinder des Tennisbezirks Wiesbaden haben im Vorjahr Titel und erstrangige Platzierungen auf überregionaler Ebene errungen und damit das erfolgreichste Jahresergebnis eingespielt. Dieses Leistungsniveau soll nicht nur erhalten, sondern möglichst gesteigert werden. Aus diesem Grund wurde ein Meeting der Bezirks-Kadertrainer/innen einberufen, zu dem Michael Kreuzer (Verbandstrainer des HTV) im Rahmen der 'HTV on Tour'-Kampagne eingeladen hatte.

Zu Beginn wurden die Förderstrukturen des HTV, des Bezirks und der Tenniskreise dahingehend ausgeleuchtet, in wieweit sie den neuesten sportspezifischen Erkenntnissen und schulischen Veränderungen angepasst sind. Deutlich wurde dabei, dass die Trainingsarbeit von HTV, Bezirk, den Tenniskreisen und Vereinen einer intensiveren Vernetzung bedarf. Insbesondere sind die Fördermaßnahmen im Jüngstenbereich (U8, U9) verstärkt anzusetzen.

Im weiteren Verlauf folgte ein Praxisteil auf dem Tennisplatz. Zur qualitativen Verbesserung im TBW-Kadertraining wurde ein iPad angeschafft, das mit entsprechenden Programmen bestückt zukünftig den Trainern zur Verfügung steht. An praktischen Beispielen stellte Michael Kreuzer einige Programminhalte vor. Erkennbar wurde dabei der Vorteil einer visuellen Unterstützung im Trainingsalltag. So können z.B. noch während des Trainings Bewegungsablaufe und Schlagtechniken der Jugendlichen mit solchen von Weltklassespielern verglichen und besprochen werden. Über diese Vorteile hinaus bietet das iPad auch die Chance, über den elektronischen Weg mit den Kreistrainern sowie Vereinstrainern der Kaderkinder auf kurzem Wege zu kommunizieren. Beste Voraussetzungen, um fachlich vermittelte Fertigkeiten auf allen Ebenen mit gleichen Trainingsansätzen schneller und direkter aufeinander abstimmen zu können. 

Weitere Punkte der Zusammenkunft waren die Themen Technikbeurteilung und Technikkorrekturen. Mit dem Ampelsystem (Grün = Optimaler Bewegungsablauf, weiter stabilisieren, Gelb = Individualität, eventuell anpassen, Rot = Bewegungsfehler, sofort verändern) werden Bewegungen erfasst. Die gezeigten Bildanalysetools bieten auch hier eine große Hilfe, da Clips von Weltklassespielern in der gleichen Situation mit den eigenen Bewegungen verglichen werden können. Den Wunsch der Teilnehmer nach einer Präzisierung der Technikanforderungen für verschiedene Altersklassen wird der HTV gerne nachkommen und im nächsten Austausch vorstellen.

Foto (v.l.): Michael Kreuzer (HTV), Andy Krey, Christopher Scheidt, Marc Schechter, Hans-Günter Trott, Christina Wolf, Julia Schönecker-Roth (Jugendwartin TB Wiesbaden)

13.03.2015

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel