Ausbildung Aktuell

Fortbildungsveranstaltung für C- und B-Trainer

Gelungene Verbindung von Theorie und Praxis

Eine gelungene Verbindung von Theorie und Praxis erlebten 28 Trainerinnen und Trainer bei einer Fortbildungsveranstaltung für C- und B-Trainer im Leistungszentrum des Hessischen Tennis-Verbandes. Talentbestimmung, Talentsichtung, Talentauswahl und Talentförderung, das waren die Begriffe, die es zu klären galt. Neue und teilweise widersprüchliche Aussagen der Sportwissenschaft wurden mit Praxisbeispielen begründet oder widerlegt. Besonders anschaulich dann die Praxis. In der Halle fand der erste Sichtungslehrgang für den Talentkampf in Essen im Juni 2012 statt. 12 Jungen, Jahrgang 2001 verglichen sich beim Tennis, bei sportmotorischen Übungen und beim Ballspiel. Die HTV Trainer Ludwig Rühl, Michael Kreuzer und Olaf Diekmann zeigten den Teilnehmern welche Möglichkeiten bestehen, die Kinder mit Spaß und Freude zu testen und für den Teamwettkampf eine leistungsstarke Mannschaft zusammenzustellen.

Ob es, über den Lehrgang hinausgedacht, für das eine oder andere Talent zu einer leistungssportlichen Karriere reicht, ist zu diesem Zeitpunkt schwer zu prognostizieren. Der augenblickliche Leistungsstand ist hierfür nur ein schwacher Indikator. Aber es gibt einige spätere Topsportler, die sich unter anderem auch über das bestehende Fördersystem entwickelt haben.  Weltklassespielerin Andrea Petkovic gehörte 1997 dem Talentcupteam an. Gewonnen hat sie mit der Mannschaft damals nicht, aber wie oft genug betont: Frühe Erfolge sind keine zwingende Notwendigkeit für spätere Topleistungen.

Fortbildungstermine 2012

01.12.2011

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel