Jugend Aktuell

Finaltag des ITF-Turnier in Offenbach 2017

Rudolf Molleker verteidigt Titel

Zum ersten Mal wurde beim 25. ITF-Jugend-Weltranglistenturnier auf der Rosenhöhe ein Titel erfolgreich verteidigt. Rudolf Molleker (LTTC RW Berlin) setzte sich wie im vergangenen Jahr im Finale gegen Marvin Möller (Rahlstedter HTC/Hamburg) durch. Diesmal provotierte Molleker von einer Verletzung seines Kontrahenten. Möller gab bei einer 6:4, 4:3-Führung seines Gegners aufgrund einer Bauchmuskelzerrung auf.

"Ich habe mir am Samstag die Verletzung zugezogen, konnte nicht so druckvoll wie gewohnt spielen", sagte der 18-jährige Möller. Es war seine letzte Vorstellung in Offenbach, denn aufgrund seines Alters fällt er aus der Jugendrangliste in kommenden Jahr heraus. "Ich muss mich jetzt erholen, spiele, wenn alles geht, in der kommenden Woche ein Future-Turnier bei den Herren in Kaltenkirchen."

Beide Endspielteilnehmer gingen angeschlagen in das Finale, denn neben Möller hatte sich Molleker am Samstag eine Hüftverletzung zugezogen, die ihm jedoch nicht so viel zu schaffen machte wie dem eineinhalb Jahre älteren Möller. Möller führte in beiden Sätzen, war jeweils ein Break vor. Doch seine Aufschläge und seine Returns wurden aufgrund seiner Verletzung immer schwächer.

"Schade, dass das Finale so endete", kommentierte Molleker seinen Turniererfolg. "Natürlich freue ich mich über die Titelverteidigung, doch noch schöner wäre ein normaler Sieg gewesen." Molleker wünschte seinem Gegner gute Besserung und machte sich nach der Siegerehrung zum nächsten Jugendturnier nach Berlin. "Auf Berlin freue ich natürlich besonders, es ist meine Heimatstadt und kann bei diesem Turnier endlich mal wieder im eigenen Bett schlafen."

Sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen war auch DTB-Trainer Jan Velthuis. "Insgesamt haben unsere Schützlinge sehr starke Leistungen gezeigt", lobte der Holländer vor allen Dingen Molleker und Möller, aber auch Henri Squire (TC Kaiserwerth), der sich mit einer Wildcard bis ins Viertelfinale vorgespielt hatte. "Das Turnier in Offenbacher hat einen hohen Stellenwert. Über die perfekte Organisation bis zu den ausreichend vorhandenen Trainingsplätzen kann ich die Verantwortlichen nur loben."

Mehr als zufrieden war auch Turnierdirektorin Uta Tschepe. "Fast 400 Zuschauer am Finaltag, am vergangenen Donnerstag waren es auf den Tag verteilt noch mehr Zuschauer und alle haben großartiges Jugendtennis geboten. Mit der Veranstaltung in diesem Jahr sind wir mehr als zufrieden."

Bei den Juniorinnen sicherte sich Victoria Flores (USA) den Titel. Im Überraschungsfinale gegen Qinwen Zheng aus China gewann die 18-jährige Amerikanerin mit 3:6, 6:2, 6:1. Flores (10) und Zheng (15) standen weit hinten auf der Setzliste. Die erst 14-jährige Chinesin musste am Ende der körperlich überlegenen Flores den Titel überlassen. "Es war ein tolles Turnier", sagte Flores, die erst spät mit dem Turniertennis angefangen hatte. "Ich habe hier eine ganz starke Leistung gezeigt", zeigte sich die laufstarke Amerikanerin selsbt vom eigenen Erfolg etwas überrascht. Beide hatten sich am Samstag im Halbfinale jeweils knapp in drei Sätzen durchgesetzt, wobei Flores die topgesetzte Favoritin Xin Yu Wang (China) aus dem Rennen warf.

Und Flores gelang noch etwas Einmaliges in Offenbach. Zusammen mit Thaisa Grana Pedretti (Brasilien) gewann sie am Samstag auch das Doppel.

Alle Fotos © Hikmet Temizer

19.06.2017

SUCHE


HTV-App


Hier gehts zur Web-App!

Deutschland spielt Tennis 2020

Anmeldung ab sofort möglich

Tageskracher

Neuer HTV-OFFICIAL

LK-race

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel