LK 2.0

FAQs zur LK 2.0

Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur LK 2.0. Die Liste wird laufend erweitert.

Da der Turnier- und Wettspielbetrieb im November aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erheblich eingeschränkt sein wird, hat der Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen entschieden, den Motivationsaufschlag vorübergehend auszusetzen. Somit entfällt der Aufschlag von 0,1 LK-Stufen in diesem Monat.

Nein, alle Spieler beginnen sozusagen bei „Null“, das heißt mit ihrer errechneten Start-LK. Die n.a.-Zählung beginnt von vorn. Auch die Berücksichtigung von Spielpausen startet mit dem 01.10.2020 neu.

Sobald innerhalb eines Monats Siege und damit LK-Verbesserungen erzielt werden, wird der Motivationsaufschlag direkt mit diesen verrechnet. Das verhindert ein unnötiges Auf und Ab der LK. Sobald der Aufschlag komplett abgegolten ist, fließen alle weiteren Siege des Monats vollständig in die Verbesserung ein.

Der DTB muss hier abwägen zwischen tatsächlich verletzungs- oder krankheitsbedingten Absagen und solchen, die durch das Anmelden zu mehreren gleichzeitigen Turnieren oder aufgrund von Unzufriedenheit mit der Auslosung verursacht werden. Letztere haben in der Vergangenheit überhandgenommen und stellen ein großes Ärgernis für Turnierveranstalter und Gegner dar.

Der Aufschlag für das erste n.a. ist mit 0,1 sehr gering gehalten und lässt sich rasch wieder aufholen. Dem Spieler entstehen dadurch keine längerfristigen Nachteile.

Auf die Berücksichtigung von Attesten wird wegen des hohen verwaltungstechnischen Aufwands grundsätzlich verzichtet.

Auch die Teilnahme an Doppel- und Mixedkonkurrenzen ist entgeltpflichtig, allerdings erst ab 2021. Im 4. Quartal 2020 muss hierfür kein Entgelt bezahlt werden.

Für Erwachsene werden 3€, für Jugendliche 2€ berechnet. Dies gilt allerdings nur, wenn nicht im selben Turnier auch an einer Einzelkonkurrenz teilgenommen wird. In dem Fall braucht man für Doppel und Mixed kein zusätzliches Entgelt zu bezahlen.

In der LK 2.0 gibt es für Siege mit „n.a.“ keine Punkte mehr. Die LK-Wertung ist grundsätzlich leistungsbezogen und soll die Spielstärke abbilden. N.a.-Siege haben diesbezüglich keine Aussagekraft. Die Nichtwertung dieser Ergebnisse erhöht also die Qualität des LK-Systems.

Für den Winter 2020/21 bleibt alles beim Alten: Die Spieler werden mit ihrer ganzzahligen Start-LK, die sich aus der Berechnung des LK-Jahres 2019/20 ergibt, gemeldet.

Für die Sommersaison wird es eine einheitliche Stichtags-LK geben. Deren Werte werden voraussichtlich Anfang Februar festgelegt und diese gelten dann für die gesamte Spielzeit. Änderungen an der Meldereihenfolge innerhalb der Saison wird es nicht geben.

Ansonsten können die Landesverbände über ihre Wettspielordnungen zusätzliche Festlegungen treffen.

Die neuen Festlegungen zur LK-Einstufung gemäß DTB-Ranglistenposition werden ab der Rangliste zum Stichtag 31.12.2020 wirksam. Die Einstufungen werden ab dann zu jeder neuen Rangliste vorgenommen. Es gilt das Bestprinzip: Eine Einstufung erfolgt nur, wenn sich die LK dadurch nicht verschlechtert.



PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel