Generali LK

FAQs zur LK 2.0

Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur LK 2.0. Die Liste wird laufend erweitert.

Alle Spieler des Jahrgangs 2011, die im Besitz einer ID-Nummer sind, erhalten zum 1. Oktober 2021 die LK 23,5. Die Abweichung von der in den LK-Durchführungsbestimmungen angegebenen LK 24,0 stellt weiterhin eine coronabedingte Sonderregelung dar.

Zur Berechnung der LK-Verbesserung wird bei allen Spielern der Jahrgänge U14 und jünger nicht mehr die Altersklasse der Konkurrenz, sondern der eigene Jahrgang berücksichtigt. Für einen U11-Spieler z.B. gilt somit immer der Altersfaktor 0,2, für einen U14-Spieler der Faktor 0,39. Mit dieser Maßnahme sollen ein zu schneller Aufstieg der Jugendlichen sowie ein übertriebener "LK-Tourismus" unterbunden werden.

Für U10-Spieler im 4. Quartal gilt ebenfalls der Faktor 0,2.

Das bisherige Prinzip der LK-Festschreibung wird durch ein neues Verfahren ersetzt: Nach einer Spielpause von 12 Monaten reduzieren sich die in diesem Zeitraum angesammelten Motivationsaufschläge automatisch um 50%. Bis zum nächsten LK-relevanten Spiel werden dann weiterhin nur halbe Motivationsaufschläge berechnet.

Eine Beantragung seitens des Spielers ist damit nicht mehr erforderlich; es sei denn, er möchte ausdrücklich auf diese Reduzierung verzichten.

Der DTB muss hier abwägen zwischen tatsächlich verletzungs- oder krankheitsbedingten Absagen und solchen, die durch das Anmelden zu mehreren gleichzeitigen Turnieren oder aufgrund von Unzufriedenheit mit der Auslosung verursacht werden. Letztere haben in der Vergangenheit überhandgenommen und stellen ein großes Ärgernis für Turnierveranstalter und Gegner dar.

Ab dem 01.10.2021 wird die n.a.-Regelung im LK-Bereich modifiziert: Das erste n.a. innnerhalb von 12 Monaten bleibt nun straffrei. Das zweite n.a. wird mit 0,1 Aufschlag geahndet, das dritte n.a. mit 0,3 und jedes weitere mit 0,5.

Auf die Berücksichtigung von Attesten wird wegen des hohen verwaltungstechnischen Aufwands grundsätzlich verzichtet.

Der Motivationsaufschlag wurde von 0,1 LK-Stufen pro Monat auf 0,025 LK-Stufen pro Woche umgestellt. Diese Anpassung erfolgte rückwirkend zum Start des neuen Systems am 1. Oktober 2020.

Somit ergibt sich folgendes Gesamtbild:

  • Oktober 2020: Der Motivationsaufschlag wird insgesamt viermal berechnet.
  • November 2020 bis April 2021: Der Motivationsaufschlag wird aufgrund der Pandemie komplett ausgesetzt.
  • Mai und Juni 2021: Der Aufschlag wird – beginnend mit dem 2. Mai – nur bei Aktivität in der betreffenden Woche berechnet. Es handelt sich hierbei um eine pandemiebedingte Sonderregel, die den regionalen Unterschieden hinsichtlich der Durchführung von Mannschaftswettbewerben und Turnieren Rechnung trägt.
  • Ab der KW 26 2021: Der Aufschlag wird regulär für alle Spieler berechnet.

Die neuen Festlegungen zur LK-Einstufung gemäß DTB-Ranglistenposition sind seit der Rangliste zum Stichtag 31.12.2020 wirksam. Die Einstufungen werden ab jetzt zu jeder neuen Ranglistenveröffentlichung vorgenommen.

Die Top 100 der Damen und Herren erhalten eine Fest-LK: Dieser Wert ändert sich im laufenden Quartal nicht. Der LK-Bereich 1,0 bis 1,4 ist diesen Spielern vorbehalten. Alle anderen Spieler unterliegen nach einer Einstufung der regulären wöchentlichen LK-Berechnung. Sie können sich allerdings nicht über die LK 1,5 hinaus verbessern.

Es gilt das Bestprinzip: Eine Einstufung erfolgt grundsätzlich nur, wenn sich die Generali-LK dadurch nicht verschlechtert. Mit der Rangliste zum 31.12.2020 wurden allerdings einmalig alle Spieler im LK-Bereich 1,0 bis 1,4, die nicht den Top 100 der Damen und Herren angehören, auf LK 1,5 herabgestuft.

Die Werte der Ranglisten-LK können den folgenden Tabellen entnommen werden:
Ranglisten-LK Damen und Herren
Ranglisten-LK Seniorinnen
Ranglisten-LK Senioren

Für die Sommersaison 2021 gibt es in allen Landesverbänden eine einheitliche Stichtags-LK. Deren Werte wurden Anfang Februar festgelegt und diese gelten nun für die gesamte Spielzeit.

Änderungen an der Meldereihenfolge innerhalb der Saison wird es nicht geben. Ansonsten können die Landesverbände über ihre Wettspielordnungen zusätzliche Festlegungen treffen.

Nein, alle Spieler beginnen sozusagen bei „Null“, das heißt mit ihrer errechneten Start-LK. Die n.a.-Zählung beginnt von vorn. Auch die Berücksichtigung von Spielpausen ist mit dem 01.10.2020 neu gestartet.

Auch die Teilnahme an Doppel- und Mixedkonkurrenzen ist entgeltpflichtig, allerdings erst ab 2021. Im 4. Quartal 2020 muss hierfür kein Entgelt bezahlt werden.

Für Erwachsene werden 3€, für Jugendliche 2€ berechnet. Dies gilt allerdings nur, wenn nicht im selben Turnier auch an einer Einzelkonkurrenz teilgenommen wird. In dem Fall braucht man für Doppel und Mixed kein zusätzliches Entgelt zu bezahlen.

In der Generali-LK gibt es für Siege mit „n.a.“ keine Punkte mehr. Die LK-Wertung ist grundsätzlich leistungsbezogen und soll die Spielstärke abbilden. N.a.-Siege haben diesbezüglich keine Aussagekraft. Die Nichtwertung dieser Ergebnisse erhöht also die Qualität des Generali-LK-Systems.



SUCHE


Gemeinsam etwas bewegen

CORONA

Termine

    Keine Dokumente gefunden.

HTV Triniti Pro

HTV-Tennisreisen

DTB Vereins-Benchmarking

Tageskracher

PARTNER DES HTV

Generali

TennisPoint

Wilson

Patricio Travel

PTS

tennis-nohe