Jugend Aktuell

Deutsche Jugendmeisterschaften 2020

Nationale Titelträger stehen fest

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen wurden vom 8. bis 12. September unter coronakonformen Bedingungen die Titel in den Altersklassen U13, U14 und U16 vergeben. Die Titelträgerinnen und -träger heißen Philippa Färber, Josy Daems, Tea Lukic, Justin Engel, Max Stenzer und Liam Gavrielides.

In der U13-Konkurrenz bei den Juniorinnen standen sich die an Position zwei gesetzte Philippa Färber (Tennisclub Molfsee/2) und Julia Stusek (TC Rheinfelden e.V./7) im Finale gegenüber. Letztere konnte sich im Viertelfinale gegen die Topgesetzte Helene Schnack (TC Raschke Taufkirchen/1) durchsetzen und ließ im Halbfinale auch Hanna Resch (TC Aschheim/3) keine Chance. Wie Stusek musste auch ihre schleswig-holsteinische Finalgegnerin Färber bis zum Finale keinen Satz abgeben. Für letztere riss diese Serie auch im Finale nicht: Mit einem 6:0, 6:4-Erfolg setzte sich die favorisierte Färber durch. Die HTV-Talente Sarah Hamzic (Eintracht Frankfurt) sowie U13-Hessenmeisterin Laura Shelekhova (Usinger TC) unterlagen jeweils in der ersten Runde.

Ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht wurde Josy Daems (TV Sparta 87 Nordhorn/1) in der Altersklasse U14. Die Titelträgerin der U13-Konkurrenz aus dem Jahr 2019 traf im Endspiel auf die an Position drei gesetzte Valentina Steiner (TEC Waldau/3). Dort lieferte sie sich über drei Sätze hinweg ein hochklassiges und enges Match, das sie am Ende mit 6:7, 6:4, 6:4 für sich entscheiden konnte. Im Achtefinale traf Deams auf die Hessenmeisterin Mara Beyerle (TC Steinbach), die gegen die Niedersächsin allerdings chancenlos mit 6:1, 6:0 unterlag.

In der U16-Konkurrenz holte Porsche Junior Team-Spielerin Tea Lukic (TC GW Gifhorn/5) mit einem 6:1, 7:5 den Sieg nach Hause. Im Spiel um den Titel traf sie auf Joëlle Steur (Tennispark Versmold/2), ihrerseits Mitglied im Porsche Talent Team, die sich bis zum Finale locker durchspielte, dann aber den Kürzeren zog. Die beiden Hessen-Vizemeisterinnen und HTV Top-Talente Lilly Schultz (TC Schwalbach) und Nikol Mircheva (TC RW Gießen) schafften es nach starken Leistungen beide ins Viertelfinale.

Auch bei den Junioren gab es viel hochklassiges Tennis zu sehen. In der U13-Konkurrenz machten die beiden Topgesetzten Lieven Mietusch (TC Seefeld/1) und Justin Engel (NHTC Nürnberg/2), die sich beide deutlich in ihren Halbfinal-Partien durchsetzen konnten, den Sieg unter sich aus. Am Finalsamstag erwischte der Nürnberger Engel dann allerdings den besseren Tag und sicherte sich den Titel mit einem klaren 6:3, 6:2-Erfolg. Bester Hesse war Bengt Reinhard. Der Fuldaer schaffte es bis ins Viertelfinale, wo er sich dem an drei gesetzten Max Pade 6:4, 6:4 geschlagen geben musste.

In der nächsthöheren Altersklasse gewinnt Max Stenzer (Gladbacher HTC e.V./4) die Konkurrenz in der U14 gegen das an Position zwei gesetzte HTV-Talent Sergej Topic (Frankfurter TC 1914 Palmengarten/2). Stenzer setzte sich letztendlich mit 6:2, 7:5 durch und sicherte sich damit den Deutschen Meistertitel in seiner Altersklasse. Nach seinem U14-Hessenmeistertitel darf sich Top-Talent Topic jetzt also auch Deutscher Vize-Meister der U14 nennen. Die beiden weiteren Hessen Fynn Kirschner (TC Michelstadt) und Vincent Marysko (TC RW Sprendlingen) schafften es jeweils ins Halbfinale.

Den Abschluss machten dann schließlich die Jungs der U16. Bon Lou Karstens (BASF TC Ludwigshafen/5) konnte seine Chance und den Heimvorteil nutzen. Im Finale unterlage er allerdings dem souverän aufspielenden Liam Gavrielides (TC Oberstenfeld/6) mit 3:6, 3:6. U16-Hessenmeister Aryan Saleh (TC Schwalbach) sowie Frankfurter Taym Al Azmeh (Frankfurter TC Palmengarten) trafen bereits in ihrer ersten Runde jeweils auf die beiden Finalisten und mussten sich somit schon früh gegen die Topgesetzten geschlagen geben.

<< Alle Ergebnisse der Deutschen Jugendmeisterschaften 2020 in Ludwigshafen finden Sie hier >>

14.09.2020

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel