Sport Aktuell

2. Runde: ORTHOMOL NEXT GEN SERIES

Neo Nieder (U17) und Niklas Schell (U21) gewinnen die 2. Turnierrunde

Die ORTHOMOL NEXT GEN SERIES geht in die zweite Runde. Auch in dieser Woche durfte man sich wieder über absolutes Spitzentennis unserer deutschen Nachwuchs-Talente freuen - dieses Mal auf der Anlage von Eintracht Frankfurt. Besonders erfreulich: unsere HTV-Nachwuchs-Talente Neo Niedner (U17) und Niklas Schell (U21) konnten ihre Altersklassen gewinnen und haben nun beste Chancen auf den Gesamtsieg der DTB-Turnierserie.

Am 29. Juni ging es in die zweite Turnierrunde der ORTHOMOL NEXT GEN SERIES. Gespielt wurde an allen vier Turniertagen bis 2. Juli jeweils ab 10:00 Uhr auf zwei Plätzen. Gleich zwei Spieler waren neu dabei: bei der U17 ersetzten Andre Steinbach den Erstrunden-Vierten Oliver Olsson (verletzt) und Taym AlAzmeh den Erstrunden-Sechsten Bon Lou Karstens (ebenfalls verletzt). Auch bei der U21 musste ein früher Ausfall kompensiert werden. Der Aufschlaghühne Bastien Presuhn - Erstrunden-Zweiter - musste nach Aufgabe im 1. Satz das Turnier verletzt verlassen. Nachrücker ist Mariano Hasenkopf vom TEVC Kronberg, der am Ende zumindest das Spiel um Platz 7 für sich entscheiden konnte. Aber damit noch nicht genug: ausgerechnet vor dem Finalspieltag am Donnerstag verletzte sich der nachgerückte Heidelberger Andre Steinbach. Kurzfristig für ihn zum Finaltag nachgerückt, bekommt somit der Frankfurter Luke Heron nun die Chance, sich mit den besten Nachwuchs-Talenten Deutschlands zu messen.

Aber nicht nur das Verletzungspech war in dieser Woche auffällig. Wie bereits in Turnierrunde 1 in Offenbach konnte man spektakuläre Ballwechsel beobachten - dieses Mal auch mit bestem Tenniswetter. So wussten insbesondere die beiden HTV-Talente Neo Niedner und Niklas Schell die gesamte Woche zu überzeugen und haben nach drei Siegen aus drei Gruppenspielen verdient im Spiel um Platz 1 gestanden. Gegner für U21-Spieler Schell war der Erstrunden-Sieger Osman Torski. In einem packenden Drei-Satz-Match konnte sich der bis hierhin fehlerlose und hochkonzentrierte Niklas Schell am Ende mit 6:2, 4:6, 6:4 durchsetzen und hat nun beste Chancen auf den Gesamtsieg der Turnierserie. Schärfster Konkurrent in der dritten Runde wird sein Finalgegner Torski sein.

Im Finale der U17 traf wie bereits im ersten Event unser HTV-Talent Niedner auf den Münchner Maximilian Homberg. Beide konnten sich jeweils mit drei Siegen und nur einem Satzverlust ins Spiel um Platz 1 kämpfen. Beste Voraussetzungen also für ein erneut spektakuläres Tennis-Match mit der Chance auf Revanche für die Niederlage in Offenbach. Und diese Chance wollte sich Niedner in keinem Fall nehmen lassen. In zwei hart umkämpften Sätzen konnte sich der Hesse dank konzentrierter Leistung am Ende auch hochverdient mit 6:4, 7:5 durchsetzen. Somit hat auch Niedner nun beste Chancen auf den Gesamtsieg. Mal sehen, ob es wieder zu einem direkten Showdown der beiden kommen wird. Wir bleiben gespannt!

Vor Ort die gesamte Woche war auch unser Verbands-Trainer Thilo Voll, der sich begeistert zeigt und ein "Turnier auf sehr guten Niveau mit spektakulären Ballwechseln" beobachten durfte. "Niklas und Neo spielten sehr aggressiv nach vorn, wenn es die Situation erlaubte", lobt Voll die beiden HTV-Eigengewächse, die beide in einer Trainingsgruppe bei ihm trainieren. Besonders freut er sich über die Leistung von Neo Niedner, der "erfolgreich Revanche für seine Final-Niederlage in Offenbach nehmen konnte."

Wir freuen uns auf die dritte Runde in Bruchköbel und sind gespannt, wer als sich den Gesamtsieg holen wird.

03.07.2020

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel