Sport Aktuell

WTHC gewinnt Hessenliga Aufstiegsspiel

Wiesbadener THC spielt 2018 in der Regionalliga

Die ersten Herren des WTHC haben den Aufstieg in die Tennis-Regionalliga geschafft! Spannender kann ein Aufstiegsduell wohl nicht sein: Nicht nur den Spielern, sondern auch den Zuschauern wurde viel abverlangt. Bei den ersten drei Einzeln sah zunächst alles klar aus, Artem Smirnow und Carlo von Hanstein besiegten ihre Gegner Fabien Reboul und Aaron Ehinger jeweils souverän in zwei Sätzen. Niklas Schell hatte den ersten Satz für sich entschieden. Doch sein Gegner drehte das Match, Niklas verlor den zweiten und unterlag im Match-Tiebreak mit 1:10. Zwischenstand: 2:1 für den WTHC.Guillaume Rufin, die Nr. 1 des TA SV Leingarten, ließ Marc Sieber keine Chance und auch Calin Paar musste sein Einzel mit 3:6 und 2:6 an den Gegner, Bogdan Djurdjevic, abgeben. Zwischenstand: 3:2 für den TA SV Leingarten … So entschied das Einzel von Johan Tatlot gegen Nils Brinkmann, ob der WTHC noch mit einer realistischen Chance in die Doppel gehen würde. Johan gewann den ersten Satz im Tiebreak, wurde im zweiten Satz immer wieder von Nils Brinkmann in lange Ballwechsel verwickelt, bei dem der Gegner jeden Ball zurückbrachte und so gut wie keine Fehler machte. Johan machte meist das Spiel, machte Druck und erhöhte seine Fehlerquote. Er verlor den zweiten – der ebenfalls nach einem 6:6-Spielstand in den Tiebreak ging. Auch in diesem Einzel musste der Match-Tiebreak entscheiden, in dem Johan zunächst mit 1:4 hinten lag. Er holte dann aber auf, vergab beim Stand von 9:7 zwei Matchbälle – ein Raunen ging durchs Publikum und man fürchtete, dass er das Match doch abgeben könnte. Er hatte auf einmal Matchball gegen sich, konnte diesen aber abwehren und verwandelte beim Stand von 11:10 schließlich seinen dritten Matchball.

Stand nach den Einzeln: 3:3

Sollte auch dieses Mal wieder die Doppelstärke des WTHC-Teams entscheidend für den Matchgewinn der Mannschaft werden? Artem und Marc spielten das erste Doppel, wieder stand Guillaume Rufin auf der anderen Seite, zusammen mit Bogdan Djurdjevic, der im Einzel Calin Paar klar besiegt hatte. Aber Artem und Marc dominierten von Anfang an das Match und holten den Punkt mit 6:3 und 6:0! Die meisten Netzduelle gingen an Sieber/Smirnov, besonders Artems wunderschöne Dropstops verzückten das Publikum, aber auch Marc Wendigkeit und sein reaktionsschnelles Volleyspiel am Netz. Auf den anderen Plätzen hatten sowohl das Doppel Niklas Schell/Calin Paar als auch Johan Tatlot/Robby Schulze jeweils den ersten Satz geholt. Den Zuschauern war bereits eine leichte Euphorie anzumerken, aber auch in diesen Matches wurden die Gegner stärker. Beim Doppel Johan/Robby trumpften die Gegner immer mehr auf und entschieden den zweiten Satz mit 6:3 für sich. Johans Match ging mal wieder in den Match-Tiebreak. Auch hier gab es Mini-Breaks, Re-Breaks und abgewehrte Matchbälle. Den Spielern auf beiden Seiten war die Nervosität anzumerken, Robby bewahrte dennoch meist einen kühlen Kopf und spielte ein tolles Doppel.

Das Doppel von Calin und Niklas wurde unterdessen ein offener Schlagabtausch. Keinem gelang ein entscheidendes Break gegen die Gegner. Nils Brinkmann und Aaron Ehinger vom TA SV Leinfelden hatten immer wieder die Nase leicht vorn, da sie den Satz mit ihrem Aufschlag eröffnet hatten. Calin und Niklas mussten bei Aufschlag immer wieder ausgleichen. Im Tiebreak angekommen, hatten die beiden sich schließlich ihren ersten Matchball erspielt, als Johan und Robby beim Stand von 13:12 – es legte sich bereits Dunkelheit übers Nerotal – ihren Matchball verwandelten. Ein riesiger Jubel hallte durchs Tal und Calin und Niklas stellten ihr Spiel sofort ein. Alle – Zuschauer wie Spieler – stürmten den Platz von Johan und Robby und gratulierten den Beiden zum Sieg. Der WTHC hatte mit 5:4 gewonnen und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest klargemacht. War am letzten Spieltag der Hessenliga beim Match gegen Bad Vilbel Marc Sieber noch der Held des Tages, war es an diesem Abend Johan Tatlot!

07.08.2017

tennis-nohe Topsin Tennis Versand Deutsche Vermögensberatung