Breitensport

Turnierformen Breitensport

Kreative Ansätze der Vereine für ganz viel Spaß

Ihre Ideen und Konzepte
Im Rahmen der Rubrik Turnierformen im Breitensport möchten wir Ihnen Ideen und Konzepte vorstellen, die Vereine erdacht und umgesetzt haben, um den Mitgliedern noch mehr Spaß am Tennis zu ermöglichen. So viel vorab, der Ideenreichtum der Vereine ist positiv verblüffend! Es werden ungewöhnliche Termine genutzt, neue Zählweisen eingeführt, Wettkämpfe über die Saison lang gestaltet und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen und inspirieren. Zum Start dieser neuen Rubrik stellen wir Ansätze aus unterschiedlichen Vereinen vor. Wenn Sie selbst eine gute Idee aus Ihrem Verein für nachahmenswert halten, dann kontaktieren Sie uns. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Umsetzen. Kontakt

1. "Let´s Match" - Breitensport-Jahresturnier
Beim Let's Match Breitensporturnier können jede Form von Einzel (Dame:Dame; Herr:Herr; Dame:Herr) sowie Doppel oder Mixed (Damen:Damen; Herren:Herren, Damen:Herren; Mixed:Mixed; Damen:Mixed; Herren:Mixed) gespielt werden. Jeder Teilnehmer darf nicht zum Stamm einer Punktspielmannschaft gehören. Er sollte mindestens einmal mit und gegen jeden anderen Teilnehmer gespielt haben. Die Wahl des Gegners als auch, bei Doppel oder Mixed, die Wahl des Partners verabreden die Teilnehmer selbst. Gegner und Partner sollten möglichst pro Spiel wechseln. Der Spieltermin wird zwischen den Gegnern selbst festgelegt, in den Turnierordner eingetragen und auf dem Belegungsplan mit dem Let's Match-Schild markiert. Neugierig geworden? Weitere Details erhalten Sie über nachstehenden Download.
Infos I Foto

2. „Ewwerscht Open“ – das Turnier mit dem gewissen Handicap
Die „Ewwerscht Open“ sind als Spielsystem für Turniere mit unterschiedlichen Spielstärken besonders geeignet, denn dabei können selbst Breitensportler gegen Spitzenspieler gewinnen. Seit einigen Jahren wird das System bereits in den Tennisbezirken Darmstadt und Frankfurt und im HTV gespielt und trifft überall auf Begeisterung. Der Erfinder der „Ewwerscht Open“, Kurt Komp, stellte seinen Turniermodus in TOPSPIN vor. Kriterien und Vorteile auf einen Blick: Große Teilnehmerzahl, sportlich interessant für Anfänger und Turnierspieler, kein Ausscheiden von Teilnehmern, wechselnde Spielpartner, ausgeglichene Spielergebnisse, Spielpausen zum Kennenlernen, keine zu langen Wartezeiten und einen Preis für jeden Teilnehmer. Neugierig geworden? Weitere Details erhalten Sie über nachstehenden Download.
Infos

tennis-nohe Topsin Tennis Versand Deutsche Vermögensberatung