Breitensport

Hobbyrunde

Organisierte Freundschaftsspiele

Die Hobbyrunde ist ebenfalls – wie die Punktrunde – ein Mannschaftswettbewerb, jedoch mit einem geringeren Anspruch an Reglementierung und Einheitlichkeit in der Durchführung. Sie richtet sich an Freizeitspieler ohne LK-Ambition (und teilweise sind Spieler mit LK-Einstufung gar nicht zugelassen).

Die Hobbyrunde wird von den Hessischen Tennisbezirken ausgeschrieben und organisiert, wird aber in jedem Tennisbezirk nach anderen Regeln gespielt. Sie wird teilweise in unterschiedlichen Altersklassen angeboten, teilweise werden nur Doppel gespielt, teilweise treten gemischte Teams gegeneinander an.

Aufgrund des breitensportorientierten Charakters der Hobbyrunde werden die Begegnungen vielfach als „organisierte Freundschaftsspiele“ bezeichnet.

Die Hobbyrunde tritt explizit nicht in Konkurrenz zur Punktspielrunde (Medenrunde).
Dies macht sich an folgenden Umständen fest:

• Ihre Ergebnisse werden nicht in gleicher Art erfasst und gewertet, es gibt keine LK-Wertung.
• Aufgrund eines fehlenden Spielklassensystems wird auch kein Auf- und Abstieg von Mannschaften dargestellt.
• Die Spieltermine kollidieren nicht mit den Punktspieltagen. Sie liegen vielfach in den Sommerferien.
• Es gibt keine offizielle, hessenweit einheitliche Wettspielordnung.

Der HTV unterstützt die Hobbyrunde dadurch, dass bestimmte organisatorische und administrative Aufgaben zur Durchführung der Hobbyrunde in den Bezirken über das Portal „Hessen Tennis Online“ (HTO) abgewickelt werden können.

Sollten Sie als Spieler/in Interesse an der Hobbyrunde haben, informieren Sie sich bitte bei ihrem Tennisbezirk, in welcher Form die Hobbyrunde dort angeboten wird.

Vereine, die Teams für die Hobbyrunde melden oder die Spielergebnisse nachvollziehen wollen, nutzen hierfür bitte „Hessen Tennis Online“ (HTO).

Topsin Tennis Versand Deutsche Vermögensberatung