Content-Slider

Hessische Meisterschaften der Jüngsten 2018

Lenn Stückrath setzte sich im vereinsinternen Endspiel durch

Die Hessischen Meisterschaften der Jüngsten der Altersklassen zehn bis zwölf Jahre sind in diesem Jahr vom TEC Darmstadt ausgerichtet worden. Auf der in der Nähe des Böllenfalltors liegenden Anlage tummelten sich über 100 hessische Nachwuchsspieler, um in drei Altersklassen sechs Landesmeister zu ermitteln. „Es war ein tolles Event“, zog Turnierleiter René Schäfer ein positives Fazit. „Großer Dank geht an Sonja von Keussler, die mit ihrem Team vom TEC Darmstadt den vielen Spielern eine tolle Bühne bereitet hat.“

In den drei Altersklassen der Junioren setzten sich jeweils die an Position eins gesetzten Spieler durch. Vincent Marysko (Offenbacher TC) gewann den Wettbewerb des älteren Jahrganges und besiegte im Finale Fynn Kirschner mit 6:3 und 6:1. „Sehr gute Leistungen zeigten auch die beiden Halbfinalisten, Nicholas Kowalski (Messeler TC) und Julian Forer vom TC Bad Vilbel“, freute sich Michael Kreuzer, der zusammen mit Ludwig Rühl für das Training der Jüngsten im Verband zuständig ist.

Bei den Junioren U11 kam es im Endspiel zu einem clubinternen Duell zwischen Lenn Stückrath und Mika Hochenauer, die beide für den TK Langen am Start waren. Stückrath gewann das Finale mit 6:2 und 6:0 und holte nach dem Gewinn in der Halle Ende Februar auch den Titel im Freien. „Lenn hat sehr solide und fast fehlerfrei gespielt, er hat mit dem Titel seinen Aufwärtstrend bestätigt“, freute sich Ludwig Rühl über die Leistung.

Bei den Jüngsten bis zehn Jahre holte sich Gregor Distler (Eintracht Frankfurt) die Meisterschaft. Er besiegte Joshua Baer (Sportwelt Rosbach) mit 7:5 und 6:3. „Wir haben in der Altersklasse bis zehn Jahre jeweils acht Dreiergruppen spielen lassen und die Gruppensieger haben sich für das Viertelfinale qualifiziert“, erklärte René Schäfer eine Änderung im Ablauf. „Dieses System hat sich auf jeden Fall bewährt.“

Auch bei den Mädchen setzten sich jeweils die Favoriten deutlich durch. Sophia Kohlstruck (Usinger TC) besiegte im Endspiel der Juniorinnen U12 Mara Speier (TC Steinbach) mit 6:0 und 6:2. „Hier zeigte auch die junge Mara Speier eine gute Leistung, doch Sophia Kohlstruck, die bereits im Winter gewann, ist einfach zu stark“, erklärte Ludwig Rühl der Erfolg der Usingerin. Auch Sophia krönte sich nach dem Titelgewinn in der Halle zur Doppelhessenmeisterin.

Am deutlichsten fiel der Erfolg von Isabel Hahn (TC Schwalbach) in der Altersklasse bis elf Jahre aus. Hahn gewann alle vier Spiele jeweils mit 6:0 und 6:0. Im Finale musste Amira Keil (TC Nauheim) die Überlegenheit von Hahn anerkennen.

Bei den Jüngsten trug sich Anatasija Majic (Frankfurter TC Palmengarten) in die Siegerlisten ein. Im Finale gewann sie mit 6:2 und 6:2 gegen Mia Speier (TC Steinbach), deren ältere Schwester in der Altersklasse bis zwölf Jahre ebenfalls im Finale unterlegen war.

„Es waren sehr faire Begegnungen, alle Kinder haben viel Einsatz und Leidenschaft gezeigt. Es waren sehr schöne Meisterschaften, die mit dem TEC Darmstadt einen tollen Gastgeber gefunden haben. Die Meisterschaften werden auch 2019 und 2020 hier stattfinden. Im nächsten Jahr werden wir den Zeitplan optimieren und die Halbfinalspiele komplett auf den Sonntag legen“, zog das Organisationsteam um Michael Kreuzer, Ludwig Rühl und René Schäfer ein positives Fazit der Meisterschaften.

Ergebnisse


(v.l.): Vincent Marysko (Sieger U12), Lenn Stückrath (Sieger U11), Mika Hochenauer (Finalist U11)


(v.l.): Sophia Kohlstruck (Siegerin U12) und Mara Speier (Finalistin U12)


(v.l.): Isabel Hahn (Siegerin U11) und Amira Keil (Finalistin U11)


(v.l.): Mia Speier (FInalistin U10), Ludwig Rühl (HTV-Jüngstentrainer), Anastasija Majic (Siegerin U10),
Gregor Distler (Sieger U10), René Schäfer (Turnierleiter), Joshua Baer (Finalist U10)


(v.l.): Nicolas Kowalski (3. U12), Ludwig Rühl, Julian Forer (3. U12)


(v.l.): Sophia Reith (3. U12), Ludwig Rühl, Zoe Ströh (3. U12)


(v.l.): Michael Kreuzer, Tamara Kunert (3. U11), Juli Bäck (3. U11), Ludwig Rühl


(v.l.): Michael Kreuzer, Bengt Reinhard (3. U11), Mak-Erol Dzankic (3. U11), Ludwig Rühl


(v.l.): Ludwig Rühl, Mats Egbring (3. U10), Jakob Brandt (3. U10), René Schäfer,
Kaya Kirschner (3. U10), Lilly Becker (3. U10), Michael Kreuzer

26.06.2018

tennis-nohe Topsin Tennis Versand Patricio Travel